Impressum Speichen Nippel Felgen Naben Impressum Länge Startseite Startseite
facebook
vorm
vorm zurück speiche speiche
Speichen

Fahrrad Speichen gibt es in verschiedenen Durchmessern und Formen, die gebräuchlichsten Durchmesser sind 1,8 mm, 2.0 mm (gebräuchlichsten) und 2,34 mm. An einem Ende ist das Gewinde und am anderen Ende ein ca. 95 Grad Winkel,der mit dem Speichenkopf endet (ähnlich einer Linse).

Messerspeichen auch Aero- oder Flachspeichen genannt haben einen in etwa rechteckigen Querschnitt. Die Speiche sitzt am Laufrad quasi so, dass sie mit dem dünneren Querschnitt die Luft praktisch durchschneidet (daher auch Messerspeichen genannt). Im Rennrad Sport werden diese Speichen fast ausschließlich eingesetzt um die aerodynamischen Vorteile (die bei ca. 40km/h zustande kommen) zu nutzen. Sind diese Speichen nicht exakt ausgerichtet steigt der Luftwiderstand erheblich das sie evtl. schlechtere Ergebnisse erzielen als die Speichen die im Querschnitt rund sind, ähnlich verhält es sich auch bei Seitenwind.

Hammerkopfspeichen haben keinen Speichenbogen und sind gerade, diese Speichen benötigen einen besonders gestalteten Nabenflansch.

Z-Speichen haben anstelle eines Nabenkopfs ein Z-förmiges Ende, der Vorteil dieser Speichen besteht darin, das man sie einfach am Nabenflansch einhängen kann, das ist von Vorteil da man z.B. bei einem Speichenbruch die Speiche sehr leicht ersetzen kann ohne das man z.B. die Kassette demontieren muss. Der Nachteil, der den Vorteil wieder zunichte macht, ist dass der Speichenkopf bei zu hoher Spannung aufbiegt und die Speiche somit ausreist.